Industrie 4.0

Ausserhalb dem Eidgenössischen Fähigkeitsausweis

Die «Sprint Week 2018» Erfahrung
Letzte Woche durfte ich als einer von sechs «Experten» an der «Sprint Week 2018» der ZHAW in Winterthur teilnehmen. Zwei Teams standen am Start, nur eines schaffte den Finish. Die drei Studierenden Marc Willhaus, Jan Sturm and François Glur der HSR Hochschule für Technik Rapperswil entwickelten innert Wochenfrist «Buckster», einen Sammelkübel für Rüstabfälle. Organisiert und unterstützt wurde das Projekt von Christoph Meili, CEO der Company Factory AG Winterthur, einer Gruppe von Unternehmern für Unternehmer.

Buckster_web
«Buckster» Prototyp: Marc Willhaus, Jan Sturm and François Glur

Auch Scheitern ist erlaubt
Das «Ökosystem Company Factory» wird intensiv Social Media Marketing mittels der eigens für «Buckster» gestalteten Landing Page betreiben, möglichst viele Testkunden finden und eine Woche später den Prototypen auf «Kickstarter» vorstellen. Ziel ist es, die notwendigen finanziellen Mittel für die Produktion einer Null-Serie aufzutreiben und anschliessend gemeinsam mit den drei Studierenden eine neue Firma ganz im Sinne des Company Buildings zu gründen. Dass ein solches Projekt auch zum Scheitern verurteilt sein könnte war von Anfang an klar und gehört zu den Erfahrungen im «wirklichen» Leben. Für alle Beteiligten wird diese Woche jedoch in guter Erinnerung bleiben, bot sie doch auch Gelegenheit seine persönlichen Kontakte zu erweitern und neue Sichtweisen kennen zu lernen.

Wissenstransfer – Austausch auf Augenhöhe
Solche Kontakte bestärken mich, die Plattform «von uns. für uns.» weiter zu entwicklen. Für ältere Menschen mit dem Wunsch weiterhin aktiv am Wirtschaftsleben teilhaben zu wollen, ohne Zwang zur Mitgliedschaft in festgefahrenen Vereinsstrukturen. Leider fokussiert die aktuelle politische Diskussion im Zeichen des Wahlkampfs zu sehr auf den Jahrgang und die finanziellen Aspekte im Alter. «kompetenz60plus.ch» soll sinnstiftend sein, auch weil Arbeit wichtig ist für unser Selbstwertgefühl. In den nächsten Monaten entsteht eine Datenbank von erfahrenen, begeisterungsfähigen Älteren und Senioren. Die Nutzung der Plattform ist, wie so vieles im Netz, kostenlos und deshalb leicht zugänglich. Vertragliche Vereinbarungen werden direkt zwischen den Parteien ausgehandelt.

Werner K. Rüegger, dipl. Arch. SIA AIA
Projektadministrator


Ein Projekt «von uns. für uns.»
Web: kompetenz60plus.ch I Mail: werner@kompetenz60plus.ch I
Linkedin: Werner K. Rüegger | Skype: wernerkrueegger

Ihr Kommentar. Danke!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.