ROB

Info

Bild eines «Bauroboters», traditionelles Material und digitale Verarbeitung, ein Projekt der ETH Zürich mit Keller Ziegeleien AG, 2007

Ein Projekt «von uns. für uns.»

«kompetenz60plus.ch» ist die Plattform für Berufsleute über 60 zum Austausch von Erfahrung. Als ehemalige Mitarbeitende und Unternehmer waren wir Zeugen grosser Veränderungen, haben diese grösstenteils mit geprägt und dabei einen riesigen Rucksack an Kompetenz gesammelt. Sachkenntnis und Empathie mit den «Sorgen» älterer Firmeninhaber helfen in der Diskussion zur Optimierung von Prozessen oder bei der Nachfolgeregelung. «kompetenz60plus.ch» ist die Plattform für Klein- und Kleinstunternehmen (KMU’s) wo man sich auf Augenhöhe begegnet. Helfen Sie mit, zusammen führen wir dieses Projekt zum Erfolg. Danke!

Es ergibt keinen Sinn, schlaue Leute anzustellen um ihnen nachher zu sagen was zu tun ist;  Wir sollten mit schlauen Partnern zusammenarbeiten um von ihnen zu lernen. (Frei übersetzt nach Steve Jobs, Gründer Apple.)

17. Oktober 2018

Lieber Werner
«Kompetenz60plus.ch» ist ein sehr interessant Ansatz und dein Engagement gefällt mir und ist anzugehen. Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen und die «Gelassenheit des Alters» ist von vielen Firmen ein völlig unterschätztes Potential für unternehmerischen Erfolg! Ich freu mich auf weitere News von dir und ich melde mich ausführlich, bis bald.

Beste Grüsse, Markus W.
Unternehmensberater für Fabrik- und Industrieplanung

LinkedIn Kommentar

6. August 2018

Argumente für den Beizug eines zusätzlichen Experten

1. Unterstützung der Bauherrschaft bei der Entscheidungsfindung
2. Verbesserung der Bewilligungsfähigkeit des Projekts
3. Erhöhte Motivation der teilnehmenden Architekten

Ich möchte eine konkrete Person als zusätzlichen neutralen Experten auf Bauherrenseite vorschlagen: Werner K. Rüegger aus Zürich. Ich kenne Rüegger seit rund 30 Jahren. Er ist ein Entwurfsarchitekt durch und durch. Schon in jungen Jahren ist er in die USA ausgewandert und hat sich dort als Architekt und Dozent für Architektur betätigt. Später ist er wieder in die Schweiz zurückgekehrt und hat dann in verschiedenen Firmen an verschiedenen Orten (Bern, Genf) als angestellter Entwurfsarchitekt in Kaderposition gearbeitet. Details zu seinen Tätigkeiten entnehmen Sie bitte dem Lebenslauf. Rüegger ist also durch und durch ein polyglotter Typ. Er spricht immer noch sein Baseldeutsch, daneben perfekt Westküsten-Amerikanisch aus Kalifornien, lebt aber seit vielen Jahren in Zürich. In den letzten Jahren habe ich zwei Mal Gelegenheit gehabt, mit ihm an einer Wettbewerbsjury mitzuarbeiten. Rüegger hätte keine Probleme damit, ein reiner Berater zu sein. Er würde die Bauherrschaft beraten, aber die Bauherrschaft selber würde entscheiden. Ich schätze an Werner K. Rüegger besonders, dass er Courage hat und wagt, seine Meinung zu sagen.

Hans Röthlisberger, Dipl. Arch ETH SIA, Bauherrenberater

Expertentätigkeit